Junge Union besucht maincubes und sind beeindruckt


Am vergangenen Mittwoch, den 02. April, besuchte die Junge Union Offenbach das Rechenzentrum maincubes am Goethering. Die JUngen Stadtverordneten Miriam Heberer, Jonas Heberer und Marc Oliver Junker wurden zusammen mit interessierten JU’lern durch das innovative Rechenzentrum geführt.
Die JU’lern durften einen Blick hinter die grüne kubische Fassade werfen. In einer beeindruckenden Führung wurde das deutsche Unternehmen maincubes vorgestellt. Die JU’ler lernten, warum die Entscheidung des Unternehmens auf den Standort Offenbach fiel und welche Vorteile der Neubau eines Rechenzentrums gegenüber einem Bestandsgebäude hat. Den Teilnehmern wurde zum Beispiel die Vorzüge erklärt Räume für Serverracks ohne Wände oder Säulen zu haben. Das innovative Kühlsystem, welches eine individuelle Klimatisierung dieser Räume erlaubt, durfte genauso wie die Brandschutzanlage besichtigt werden. Die Nähe zur EVO gewährleistet eine ausfallsichere Stromversorgung und ist ein wichtiger Standortfaktor für das Unternehmen. Der nachhaltige Umgang mit dieser Energie besonders im Kühlsystem beeindruckte die JU’ler und die Ausführlichkeit der Führung überzeugte die Teilnehmer, dass die im maincubes gespeicherten und verarbeiteten Daten absolut sicher sind.
„Ein hochmoderner Knotenpunkt unserer Gesellschaft und unverzichtbarer Bestandteil der Digitalisierung. Wir als Offenbacher können stolz sein ein solch innovatives Unternehmen in unserer Heimatstadt zu haben. Gerne mehr!“, so fasst die Kreisvorsitzenden Miriam Heberer den Besuch bei maincubes zusammen.

« JU Offenbach wählt neuen Vorstand